Termine

Folgende Termine rund um die Fotografie habe ich geplant, auch langfristig. Viele der genannten Konzerte sind noch nicht bestätigt, da eine Zu- oder Absage meist erst kurz vorher kommt.


07.-11.08.2019: „Open Flair“-Festival in Eschwege

Ort: Eschwege

Veranstalter: Arbeitskreis Open Flair e.V.

35 Jahre Open Flair. Das spricht eigentlich schon für sich. Die letzten Jahre war das Open Flair schon Wochen vorher ausverkauft, tausende Fans strömten nach Hessen und feierten auf dem Festival-Gelände, dem Campingplatz oder in der ganzen Stadt an einer der vielen Kleinkunstbühnen. Das wunderbare Festival im beschaulichen Eschwege lädt zur Jubiläumsrunde und bereits jetzt sind schon viele nationale und internationale Top-Acts und sicher auch der ein oder andere Geheimtipps dabei.

Bisher bestätigt: Die Fantastischen Vier, The Offspring, Bullet For My Valentine, Good Charlotte, Bosse, Adam Angst, B-Tight, Beyond The Black, Chefboss, City Kids Feel The Beat, Das Lumpenpack, Dave Hause & The Mermaid, Die Kassierer, Django S., Donots, Eskimo Callboy, Floot, Frittenbude, Funny Van Dannen, Kafvka, Leoniden, Megaloh, Monsters Of Liedermaching, Mr. Irish Bastard, Muff Potter, Nothing But Thieves, Of Mice & Men, Russkaja, Shame, Sondaschule, Swiss & Die Andern, Teesy, The Hirsch Effekt, The Intersphere, The Story So Far, Tristan Brusch, von Wegen Lisbeth, Wingenfelder, Yungblud, Ze Gran Zeft, ZSK

Alle Infos rund um das Open Flair gibt es auf www.open-flair.de.

* noch nicht bestätigt


30.08.2019: Herbert Grönemeyer in Erfurt

Ort: Steigerwaldstadion, Erfurt

Veranstalter: IN MOVE GmbH

Auch in der zweiten Jahreshälfte 2019 wird Herbert Grönemeyer mit seiner Band auf Tournee gehen. Nach den bereits für September angekündigten Konzerten in Berlin und Gelsenkirchen kommen nun weitere Termine in Deutschland, Österreich und den Niederlanden hinzu. Los geht’s am 30. August 2019 in Erfurt. Es folgen weitere Shows in Flensburg (1. September), Hannover (6. September), Frankfurt am Main (9. September), Dresden (10. September) und Wien (12. September).

Auch das Publikumsinteresse an der vielerorts bereits ausverkauften Arena-Tour im Frühjahr kommenden Jahres ist weiterhin enorm. Deshalb wird es neue Zusatzkonzerte in Graz (30. März) und Amsterdam (1. April) geben. Insgesamt tritt Herbert Grönemeyer, dessen Studioalben seit 1984 allesamt die Spitze der deutschen Charts erreichten, 2019 nach aktuellem Stand in Deutschland, Österreich, der Schweiz und in den Niederlanden bei 26 Konzerten auf.

noch nicht bestätigt


30.09.2018: Alice Cooper auf „Ol’ Black Eyes is Back“-Tour in Leipzig

Ort: Arena, Leipzig

Veranstalter: Mawi Concert GmbH

Bei sechs Deutschlandkonzerten im September/Oktober 2019 feiert Alice Cooper, dass er seit einem halben Jahrhundert als Musiker aktiv ist! 1969 erschien das Debüt seiner gleichnamigen Band. Das runde Jubiläum Coopers, der zuletzt als Teil der Superstar-Truppe „The Hollywood Vampires“ hierzulande unterwegs war, ist ein guter Grund, jetzt wieder unter eigenem Namen aufzutreten. Ohnehin besitzt der Schock-Rocker inzwischen Kultstatus, den er sich mit spektakulären Shows hart erarbeitet hat. Unzählige Hits und Klassiker gehören für ihn dabei zum Pflichtprogramm, darunter „School’s Out“, „I’m Eighteen“, „Elected“, „Only Women Bleed“, „No More Mr. Nice Guy“, „Poison“ oder „Under My Wheels“.

Neuen Schub bekam die Achterbahn-Karriere des US-amerikanischen Sängers 2017: Die CD „Paranormal“ wurde ein internationaler Mega-Erfolg, erreichte in den deutschen Albumcharts gar Rang 4. Sein 27. Studio-Album erschien mittlerweile auch als Konzertmitschnitt. „A Paranormal Evening with Alice Cooper at the Olympia Paris“ macht eindrucksvoll deutlich, dass Alice Cooper und seine mit Gitarristin/Sängerin Nita Strauss, Bassist Chuck Garric, den Gitarristen/Sängern Ryan Roxie und Tommy Hendriksen sowie Schlagzeuger Glen Sobel besetzte Band auf der Bühne in ihrem Element sind. Die in theatralischem Rahmen eingebetteten Auftritte verdienen in der Tat die Bezeichnung ‚einzigartig‘, schließlich ist Alice Cooper der Erfinder des Schock-Rock. Der Priestersohn aus Detroit war der erste, der Horror-Elemente wie zum Beispiel abgehackte Puppenköpfe, eine Guillotine, Würgeschlangen, den Galgen, einen elektrischen Stuhl plus jede Menge Kunstblut in ein Rock-Konzert einbaute und so das Live-Genre nachhaltig beeinflusste.

Der verheiratete Familienvater, der zudem Filmschauspieler („Wayne’s World“, „Freddie’s Dead“, „Bigfoot“), Moderator der Radiosendung „Nights with Alice Cooper“ und begeisterter Golfer (Handicap 2) ist, sagte Anfang 2018 im Interview mit dem Nachrichtensender N-TV: „Solange die Musik wirklich gut ist, kannst du alles sein, was Du willst: Dann kannst du die Musik auf die Bühne bringen und mit allem dekorieren, was du willst. Aber das Lied steht an erster Stelle. Der Kuchen kommt vor der Glasur. Und ich habe halt einen Kuchen mit sehr viel Glasur.“

* noch nicht bestätigt